Germany | Finland | Saint Petersburg | Italy

Home

Aktuelles

Pfarrei

Einrichtungen & Angebote

Kirche & Glaube

Gemeinschaften & Verbände

Home
kriegerdenkmal1920x500.jpg

Im Frieden dein?

Im Frieden dein,

Welcher Frieden? Auf der Erde? Im Ort? In der Kirche? In der Gemeinschaft? In den Familien?

o Herre mein,

Welcher Herr? Der von nebenan? Der von der Bank? Der im Sozialamt oder anderes Amt?
Jesus? Gott? Jünger? Heilige? Seelige?

lass ziehn mich meine Strassen.

Warum ziehen lassen? Ist doch meine Verantwortung? Mein Wille, wegzuziehen?
Welche Strassen? Wohin? Welches Ziel?

Wie mir dein Mund gegeben kund,

Ich habe nicht gehört, was Du sagtest.
Hast Du mir was gesagt? Durch wen? Was?
Ich habe nicht verstanden, was Du von mir möchtest.
Sind meine Ohren taub? Bist Du ein Mensch?

schenkst Gnad du ohne Maßen,

Welche Gnade? Was ist Gnade? 
Warum ohne Maßen? 
Welches Maß hat deine Gnade? 
Länge? Breite? Volumen? Entfernung? andere Maße?

hast mein Gesicht das seelge Licht schauen lassen.

Wer ist das seelge Licht? 
Kann ich es dann mit meinen Augen- meinen Sinnen sehen?

den Heiland.

Ihn können wir sehen: 
in unserem Gegenüber- in unserem Nächsten- in jedem Gebäude- auf unserem Weg durchs Leben.
Er verbirgt sich nicht. Er ist da. 
Er sagt nicht wie ein Mensch " Ich bin Gott oder Jesus Christus."
Er ist bei uns durch seinen Hl. Geist.
- in uns, wenn wir ihn durch das Sakrament der Kommunion aufnehmen.
- in allen Sakramenten unserer Kirche. 
Er möchte gepflegt werden. Von uns. Von alt und jung. Von jedem auf unserer Erde.
Wir sollen allen von ihm erzählen. 
Wir sollen ihn durch uns sprechen lassen. 
Wir ziehen unsere Strassen, 
um sein Wort zu verkünden.
um durch Taten der Nächstenliebe Gott zu zeigen.

Wo stehen wir heute? 

Wo habe ich seinen Frieden gefunden?
Wo stehe ich auf dieser Strasse?
Wo erzähle ich von ihm?
Wo helfe ich anderen? Wo bin ich Bote seiner Gnade?
Wo ist mein Gesicht Ausdruck seiner Gnade?
Wo zeige ich anderen, Dass es den Heiland gibt?

(geschrieben von M. Suytings)

Die Protokolle zu den ersten drei Sitzungen des Pfarreirates können Sie den angehängten Dokumenten entnehmen. 

Protokoll_1._und_2_Sitzung.pdf.pdf

3._Pfarreiratssitzung_Protokoll.pdf

Am Samstag, 03. März 2018 findet in der St. Dionysius-Kirche in Nieukerk um 18.15 Uhr die Neuaufnahme der Messdiener sowie die Überreichung der goldenen Plakette für langjährige Messdiener statt.
Wir gratulieren unseren neuen Messdienern schon jetzt und wünschen viel Freude beim Dienst am Altar. Ein herzliches Dankeschön an unsere langjährigen Messdiener für Ihren treuen Dienst.

Vor und nach der Messe bieten unsere Messdiener Buttons zur Unterstützung des Verbleibs von Pastor Theodor Prießen in Kerken zum Selbstkostenpreis an.

Nach der Messe sind alle zu einer Zusammenkunft ins Pfarrheim geladen. Für das leibliche Wohl ist gesorgt.
Wir laden alle Kerkener Bürger zur Feier dieses Gottesdienstes und zum anschließenden Beisammensein ein.

Über eine große Teilnahme würden wir uns freuen!

Die Protokolle zu den ersten drei Sitzungen des Pfarreirates können Sie den angehängten Dokumenten entnehmen. 

Protokoll_1._und_2_Sitzung.pdf.pdf

3._Pfarreiratssitzung_Protokoll.pdf

Im März laden Mitglieder unserer Pfarrei St. Dionysius Kerken zur regelmäßigen Feier der stillen Anbetung ein.

An den nächsten Donnerstagen soll im Wechsel in unseren Kirchen in Aldekerk, Nieukerk und Stenden um 19.00 Uhr in Stille um eine personelle Unterstützung für Pastor Theodor Prießen gebetet werden, so dass unser Pastor schlussendlich in Kerken bleiben kann.

Zu den stillen Gebeten sind alle Kerkener Bürgerherzlich eingeladen.

Donnerstag, den 01. März 2018 in der Kirche St. Dionysius Nieukerk
Donnerstag, den 08. März 2018 in der Pfarrkirche St. Peter und Paul Aldekerk
Donnerstag, den 15. März 2018 in der Kirche St. Thomas Stenden
Donnerstag, den 22. März 2018 in der Pfarrkirche St. Peter und Paul Aldekerk

Die Protokolle zu den ersten drei Sitzungen des Pfarreirates können Sie den angehängten Dokumenten entnehmen. 

Protokoll_1._und_2_Sitzung.pdf.pdf

3._Pfarreiratssitzung_Protokoll.pdf

Einladung                                                                                                                                

 

Liebe Frauen und Männer der KAB,                                                              

herzlich laden wir ein zu unserer ordentlichen Jahreshauptversammlung     

am

            Freitag, den 09. März 2018
            19.00 Uhr Gottesdienst in der Klosterkirche
            19.30 Uhr Versammlung in der Begegnungsstätte.

                                                                                                                                              

T a g e s o r d n u n g                                                                                       

  1. Begrüßung und Eröffnung
  2. Festsetzung der Tagesordnung
  3. Totenehrung
  4. Grußwort des Präses
  5. Jubilar-Ehrungen
       60 Jahre Inge Jablonski
       25 Jahre Hubertine und Jakob Croonenbroek
  6. Tätigkeitsbericht des Vorstandes
  7. Kassenbericht
  8. Bericht der Kassenprüfer
  9. Entlastung des Vorstandes
  10. Wahlen
                         Delegierte zum Bezirkstag
                         Kassenprüfer
  11. Schwerpunkt
                         Jahresprogramm 2018
                         Altkleidersammlung 2017
  12. Wünsche und Anregungen
  13. Verschiedenes

Den Abend  möchten wir in gemütlicher Runde ausklingen lassen. Wir bitten um zahlreiche Teilnahme.

Vorstand und Vertrauensleute                                               



Hubert Richter, Vorsitzender

T.: 02833-572133  M..: hubert-bernard@t-online.de   Sparkasse Krefeld IBAN DE 05 3205 0000 0323 3918 47 

 

Kommando Abstellgleis, Sophie Hénaff

 

von Monika Spor

 

Was ist das für eine neue Brigade, die Anne Capestan jetzt übernehmen soll? Eine Sondereinheit, die nur Spezialaufgaben erhalten wird?

Anne Capestan war Monate lag suspendiert, da sie ihre Pistole etwas zu häufig eingesetzt hat. Bei ihrer Sondereinheit treffen Persönlichkeiten aufeinander, die es so in jeder Abteilung gibt, die sich hier aber alle treffen.

Einer, der das Unheil auf sich zieht, wie eine Zielscheibe. Mit dem kein Kollege mehr zusammen arbeiten möchte, da sich seine bisherigen Partner entweder im Krankenhaus oder im Leichenschauhaus wiederfanden. Die Schriftstellerin, die in den letzten Jahren Krimis geschrieben hat, sich aber wenig mit der Realität zu tun hatte. Ein Lustloser, ein Spielsüchtiger, ein Alkoholiker und, und, und.

Die Ausstattung dieser Truppe ist unterirdisch schlecht. Es gibt keine Computer mit der entsprechenden Internetanbindung an die Polizeidatenbanken. Ein zur Verfügung stehender Fuhrparkt ist nicht vorhanden. Die Möblierung des Kommissariats besteht aus ausrangierten Möbeln anderer Behörden.

Alle in dieser Einheit haben etwas gemeinsam, sie sind auf ihre ganz eigenen Art Genies. Jeder hat sein Spezialgebiet und kann seine außergewöhnlichen Fähigkeiten in dieser Spezialeinheit unter Beweis stellen.

Alle ungelösten Fälle der letzten Jahre landen bei in einem Karton im Kommissariat um die Statistik der gesamten restlichen Polizei in Paris zu verbessern. Dieser Karton mit alten Fällen wird von allen wie ein Fremdkörper angesehen und doch ist die Neugier größer als die Litargie. Ein sehr interessanter Fall kommt zum Vorschein und da eh alle denken, dass sie nur Sonderlinge sind, können sie mit sehr unorthodoxen  Methoden ermitteln.

Ein spannender und sehr amüsanter Krimi.

Login